Deutsch  |  English   

GenoType MTBDRsl VER 1.0 und VER 2.0 - Für eine sichere Detektion von XDR-TB

Ihr Testsystem zum gleichzeitigen Nachweis des M. tuberculosis-Komplex und dessen Resistenz gegen Fluorchinolone, Aminoglykoside/zyklische Peptide (und Ethambutol) direkt aus mikroskopisch-positiven pulmonalen Patientenproben sowie aus Kulturproben

Eine sichere Tuberkulose (TB)-Diagnostik ist die Grundlage für den Einsatz adäquater Therapiemaßnahmen. Nur mit Hilfe optimal wirksamer Antituberkulotika kann TB erfolgreich behandelt werden. Durch die inkonsequente Einhaltung des Therapieplans oder den frühzeitigen Therapieabbruch kann es zur Entwicklung multiresistenter (MDR)-TB kommen. Eine MDR-TB liegt vor, wenn der TB-Erreger gegen die beiden wichtigsten First-Line-Antituberkulotika Rifampicin und Isoniazid resistent ist.
Als extrem resistent oder XDR gilt ein TB-Erreger, wenn er gleichzeitig gegen Rifampicin und Isoniazid und zusätzlich gegen Fluorchinolone (z.B. Ofloxacin, Moxifloxacin) sowie gegen ein injizierbares Second-Line-Antituberkulotikum (z.B. Capreomycin, Viomycin, Kanamycin oder Amikacin) resistent ist. Dies führt zu extrem eingeschränkten Behandlungsmöglichkeiten und somit bedeutend geringeren Heilungschancen.
 
Herkömmliche Kulturmethoden zur Mykobakteriendiagnostik und Resistenztestung sind sehr zeitaufwändig. Solange allerdings das Vorliegen resistenter M. tuberculosis-Stämme nicht gesichert ist, kann es durch den Einsatz ungeeigneter und damit unwirksamer Antibiotika zu einer weiteren Ausbreitung resistenter Stämme, sowie zu weiteren Resistenzentwicklungen kommen. Eine rasche und sichere Identifizierung ist somit die Grundlage für den Einsatz adäquater Therapiemaßnahmen. Nur so kann die weltweite Verbreitung von TB und das Auftreten resistenter TB-Stämme erfolgreich bekämpft werden.

GenoType MTBDRsl

GenoType MTBDRsl VER 1.0 ist das erste kommerziell erhältliche Testsystem für den Nachweis von second-line Resistenzen und wurde von der WHO als rule-in test für den Nachweis einer XDR-TB empfohlen. Die zweite Version des GenoType MTBDRsl bietet darüber hinaus weitere Möglichkeiten beim Nachweis von resistenz-vermittelnden Mutationen.

Ihre Vorteile mit GenoType MTBDRsl

  • Sensitiver Nachweis: Die erste Version des GenoType MTBDRsl kann mit mikroskopisch-positiven pulmonalen Proben oder Kulturproben abgearbeitet werden. GenoType MTBDRsl VER 2.0 ist sogar noch sensitiver und kann deshalb zusätzlich auch für mikroskopisch-negative pulmonale Proben eingesetzt werden.
  • Effiziente Diagnostik: Beide Testsysteme eignen sich hervorragend zur Identifikation von Patienten mit XDR-TB, bei nachgewiesener MDR-TB. Zur stufenweisen Diagnostik ist es möglich, GenoType MTBDRsl im Anschluss an GenoType MTBDRplus abzuarbeiten, wobei dasselbe DNA-Isolat verwendet werden kann.
  • Flexible Abarbeitung: Abhängig vom Probendurchsatz haben Sie die Wahl zwischen einer manuellen und einer automatisierten Abarbeitung.
  • Rasche Ergebnisse: Ergebnisse liegen innerhalb weniger Stunden vor – im Vergleich zu mehreren Wochen bei Verwendung
    konventioneller Methoden ist dies ein enormer Zeitvorteil.

Auf einen Blick
Molekulargenetisches Testsystem zum Nachweis von Fluorchinolon-, Aminogycosid/ zyklischen Peptid- und (Ethambutol-) Resistenzen des Mycobacterium tuberculosis-Komplex

Ausgangsmaterial:
Dekontaminierte pulmonale Proben und/oder Kulturproben

DNA-Isolierung:
GenoLyse®

Artikelnummer VER 1.0: 
12 Tests  Art.-Nr. 317
96 Tests  Art.-Nr. 31796

Artikelnummer VER 2.0: 
12 Tests  Art.-Nr. 317A
96 Tests  Art.-Nr. 31796A

Technologie:
DNASTRIP-Technologie

Downloads:
Arbeitsanleitung (IFU)
Produktflyer
Auswertungsbogen
Übersicht Geräte-Programme

Informationsanforderung:
Info-Anfrage

Hintergrundinformationen:
Mykobakterien allgemein
Frühe Diagnose
Resistenzen